Donnerstag, 31. Dezember 2015

Tschüss 2015 oder auch: Bye bye, Bernburg

Mit dem Ende dieses Jahres endet auch unsere Zeit in Sachsen-Anhalt. Vorgestern haben wir die letzten Sachen geholt und die Wohnung wieder an den Vermieter übergeben. Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir unseren Traum, wieder in die Heimat zurückzukehren, umsetzen konnten und von unseren Familien so sehr dabei unterstützt werden.


Die viereinhalb Jahre, wie wir in Bernburg waren, sind für mich eine sehr ambivalente Zeit gewesen. Dort sind wir Familie geworden, miteinander gewachsen und hatten eine sehr schöne Zeit. Außerhalb meiner kleinen Familie hatte ich aber kaum Kontakte und habe mich oft einsam gefühlt. Freundschaften sind nur mit anderen Zugezogenen entstanden, die auch auf Zeit dort lebten und nun ebenfalls nicht mehr dort wohnen. Traurig, nicht mehr in Bernburg zu sein, bin ich ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Ich bin unglaublich glücklich, endlich wieder in der Großstadt zu leben.


Die Fotos zeigen Orte, die für uns drei in Bernburg wichtig waren: Die Hochschule, die Spielplätze, die schönen alten Häuser, den Kurpark, das Solvay-Werk und die Werkseisenbahn, das kleine Häuschen, das ich so gern gekauft und saniert hätte, die Saale mit der Bernburger Schleuse, das Karussel auf dem Stadtfest, den Springbrunnen hinterm Kurhaus und das Strenzfelder Erntefest.

Kommt gut ins neue Jahr!

Eure Karo

Samstag, 26. Dezember 2015

Weihnachtsgeschenke {2015}

In diesem Jahr durften sich vor allem die Kinder in der Familie über selbstgenähte Geschenke freuen.


Meine Nichte hatte sich einen Kuschelschneemann gewünscht. Dank meiner grandios schlechten Planung habe ich aber erst am 23. mit dem Projekt begonnen und musste dann feststellen, dass der weiße Flanell, den ich verwenden wollte, Flecken hatte, die auch nicht mehr rauszuwaschen waren. Also musste ich das Projekt verkleinern und habe mich für eine Schneemann-Applikation entschieden. Letztendlich war das dann auch die schönere Variante, da ich für die beiden Jungs sowieso Kissen vorgesehen hatte. Mein Neffe hat sich sehr über sein Baustellen-Kissen gefreut, während der Filou sein Kissen kaum eines Blickes gewürdigt hat. Allerdings kannte er den Weihnachtsstoff schon und war wohl mit seinen anderen Geschenken beschäftigt ;)


Für die kleinste Nichte im anderen Teil der Familie gab es eine Püppihose nach Klimperklein (in 150 % ausgedruckt und ohne Nahtzugabe genäht, passt dann z.B. Baby Born) und ein Mützchen, orientiert an den Maßen der Puppe und der Größe des Stoffrestes.


Und dann habe ich die Ruhe der Heiligen Nacht genutzt und neue Schlüsselbänder vorbereitet. Mein Gurtbandnachschub kam glücklicher Weise pünktlich vor Weihnachten an und so konnte ich mit neuen Farben endlich wieder loslegen.

Viele Grüße 
eure Karo

Freitag, 25. Dezember 2015

Frohe Weihnachten!

Euch allen da draußen frohe und gesegnete Weihnachten!


Wir feiern Weihnachten wie immer mit der ganzen Familie. Ich war diesmal selbsternannte offizielle Weihachtsmannhelferin, der Opa hat nach vielen Jahren mal wieder seine Modelleisenbahn aufgebaut und schon vor der Bescherung Kinderaugen zum Leuchten gebracht und das beste Geschenk habe ich mir zufällig selbst gemacht :)

Habt eine schöne und erholsame Zeit, 

eure Karo

Montag, 21. Dezember 2015

Herbst-Mütze

Wie der Titel schon verrät, habe ich dem Kind eine neue Mütze genäht. Diesmal zum Wenden, damit sie an kühlen Herbsttagen schön wärmt. Tja, und nun ist fast Weihnachten und die Mütze ist immer noch zu warm. Was ein Glück, dass ich sie wieder auf Zuwachs genäht habe ;)


Einen passenden Schlauchschal trägt er auch. Ein klein wenig davon in auf den Fotos zu sehen ;)


Ich mag die Kombi sehr, vor allem, weil sie sowohl für Mädchen als auch für Jungs gut tragbar ist. Und deshalb darf die Mütze auch zu Meitlisache und Made4boys.

Viele Grüße
eure Karo

Sonntag, 13. Dezember 2015

12 von 12 {im Dezember 2015} Umzugsedition

Hinter uns liegt ein arbeitsreiches Wochenende, weshalb sich meine 12 von 12 diesmal verspäten. Wir waren zwei Tage in der alten Wohnung und haben Kisten gepackt und weiter aussortiert. Nächste Woche ist Endspurt. Am Freitag ziehen wir um. Zurück nach Hause. Hach <3 


 Frühstückstisch mit Grün. Der Mann hat die Regale schon abgebaut.


 Küchenchaos.


Kistenchaos.


Kein Chaos, sondern Pause.
Ein letztes Mal die Ankunft der Weihnachtsgestalten 
aus aller Welt auf der Saale begucken.


Die schönen Blumen :-(


Weiter geht's. Ein bisschen Ordnung ins Chaos bringen.


Gar nicht vermisst, und doch wiedergefunden: 
Die Dinos. 
Nächstes Jahr dürfen sie beim #dinovember mitmachen.


Die Regale leeren sich. Leider nicht von alleine.


Dank Klosterweihnacht gönnen wir uns noch eine kurze Pause. 
Ganz traditionell sind die Stände genauso wie in den 
letzten Jahren an denselben Orten zu finden...


Den Sand, den das Kind in diesem Jahr in den 
Schuhen nach Hause trug...nehmen wir nicht mit.


Aufbruch. 
Mit Plötzkauer Äpfeln. 
Die werde ich vermissen.


IndustrieWeihnachtsbeleuchtung. 
Genug gepackt. 
Ab nach Hause.

Alle anderen 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro

Viele Grüße
eure Karo

Dienstag, 17. November 2015

Kulturtäschlein

Im neuen Kindergarten braucht das Kind eine kleine Tasche für Zahnbürste und Zahnpasta. Eigentlich wollte ich nicht nähen und bin drei Tage lang durch die Läden gerannt und habe versucht, eine hübsche kleine Tasche zu kaufen. Keine Chance. Es gab einfach keine hübsche kleine Tasche. Also habe ich doch selbst genäht. Damit konnte ich dem Kind sogar einen Wunsch erfüllen, denn als ich meine Kulturtüte genäht habe, hat er sich eine Tasche aus eben diesem Stoff gewünscht.

Et voilà:


Den Schnitt habe ich nach ein wenig Recherche in den weiten des www selbst gemacht. Wobei das natürlich nicht schwer ist, weil die Grundlage ja ein einfaches Rechteck ist. Wichtiger war da schon, dass ich vorher weiß, worauf ich achten muss, damit ich die Tasche nachher auch wenden kann, denn räumliches Denken ist nicht so meine Stärke. Dafür, dass es meine erste Tasche dieser Art ist, bin ich sehr zufrieden. Ein paar Verbesserungswünsche habe ich aber doch an mich: 

  • Reißverschluss an den Enden nicht so knapp einnähen.
  • Den Stoff nicht so eng an die Reißverschlusszähnchen nähen, sonst geht die Tasche nicht  zu. 

Einen schönen Creadienstag wünscht euch

Karo

Donnerstag, 12. November 2015

12 von 12 {im November 2015}

Heute ist wieder der Zwölfte und ich zeige euch zusammen mit vielen anderen, was ich so gemacht habe.
Viel Spaß beim Gucken!


Frühstück. 
Das Kind sieht ein Ampelmännchen im Kakao.


Ich sehe ein ziemlich leeres Glas.


 Das Kind geht in die Kita.


 Ich gehe zum Arzt.
Dauert leider länger mit ohne Termin.


 Schnell nach Hause.


Mittagsmüsli. 
Im #Dinovember.


 Heute ist irgendwie Haushaltstag. 
Die Wäsche ist schon mal aufgehängt.


 Arbeiten. 
Geht am aufgeräumten Schreibtisch auch gleich viel besser.


Nach gefühlt viel zu vielen grauen Tagen
tut die Nachmittagssonne richtig gut.


Straßenbahn fahren. Hohe Straßenbahn. Das Kind liebt sie. 
Und wehe, ich gucke nicht hin, wenn eine vorbeifährt!


 Berufsverkehr.


 Abendbeschäftigung. 
Ein paar Nähte schließen.

Vielen Dank fürs Gucken und einen schönen Abend!

Eure Karo

Dienstag, 10. November 2015

Whale Watching

Nein, wir waren leider nicht im Urlaub. Obwohl sich der Sonntag ein bisschen so angefühlt hat. Bei schönstem Sonnenschein haben wir einen langen Wald- und Wiesenspaziergang gemacht und das herrliche Wetter genossen. Ein kurzer Stop auf dem Spielplatz durfte natürlich nicht fehlen.
 

Diesen Jersey habe ich eine ganze Weile gestreichelt, obwohl ich Schnitt und Kombi längst im Kopf hatte. Außerdem war es nicht so leicht, passende Bündchen zu finden, denn die Farben sind sehr speziell. Und da ich die Herbsthose schon genäht habe, bevor ich das passende Bündchen gefunden hatte, passt die Kombi nun doch nicht so ganz. Tant pis!


Genäht habe ich einen Regenbogenbody (gekürzt), da ich Raglanärmel für dieses Muster nicht so passend finde.  Das Shirt sitzt perfekt, hat aber kaum Mitwachspotential, wie es bei einem Raglanshirt der Fall wäre und was ich sehr praktisch finde.
 

Ich wünsche euch einen schönen Creadienstag!

Liebe Grüße
eure Karo


Schnitt: Regenbogenbody (big) ohne Bodyteil in Breite 116 und Länge 110 
            (entspricht als T-Shirt Größe 98/104)
Stoff:    Inuit Whale von Lillestoff 
            Bündchen gekauft bei Karingelchen

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Herbsthose #2

Wie versprochen, zeige ich euch heute gleich die nächste Hose. Diese habe ich aus einem wunderbar weichem, grauen Breitcord genäht, der jetzt schon ein Jahr lang in meinem Stoffregal darauf gewartet hat, endlich eine Hose werden zu dürfen.


Bei den Taschen hat diesmal die Faulheit der Pragmatismus gesiegt: Ich dachte, bei der Größe reicht eine. Die Reaktion des Kindes bei der Anprobe der Hose war dann aber: "Mama, die hat ja nur eine Tasche! Ich will drei* Taschen!!! Du musst da noch eine Tasche dran machen! Mama, machst du das?!"
 

Die Tasche ist mit Bündchen (1x1 Rippe) eingefasst und mit Zickzack aufgenäht.  

Viele Grüße
eure Karo

*Er meint zwei. Diese Zahl ist (noch) nicht in seinem aktiven Wortschatz enthalten.

Schnitt:
Krabbelhose von Madame Jordan, Größe 86/92 ohne Nahtzugabe, Beine verlängert und schmaler. Entspricht ca. Größe 104.
Stoff:
Cord gekauft bei Patch & Work Halle

Rip-Jersey von Stoff und Stil

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Herbsthose #1

So ein Stapel Hosen ist nicht sehr aussagekräftig, ich gebe es zu. Heute habe ich es endlich geschafft, ein paar Fotos zu machen, auf denen die Hosen wirklich zu sehen sind und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten.


Den Anfang macht die Jeans aus Opas alter Jeans:


Die Taschen und die Knieflicken habe ich mit der linken Stoffseite nach oben und ohne Nahtzugabe zweimal mit Zickzackstich aufgenäht. Die Knieflicken habe ich zusätzlich mit Vliesofix fixiert, was eher zu viel des Guten war, weil der Stoff sowieso schon recht steif ist.


Meine Nähmaschine und ich haben ob des dicken Stoffes ganz schön geschwitzt, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das Kind übrigens auch. Knieflickenhosen sind hier sehr beliebt ;)

Morgen zeige ich euch die nächste Hose!

Viele Grüße
eure Karo

Schnitt:
Krabbelhose von Madame Jordan, Größe 86/92 ohne Nahtzugabe, Beine verlängert und schmaler. Entspricht ca. Größe 104.

Stoff:
alte Jeans

Bündchen 1x1, gekauft bei Heimatkinder Berlin

Dienstag, 20. Oktober 2015

Pause? Nicht ganz!

Das Kind hatte eine Woche Oma-Opa-Urlaub und ich habe die freien Abende genutzt, um für Hosennachschub zu sorgen.

                    Schnitte: Freebook Sommerhose von klimperklein, verlängert (grün & lila)
                                  Madame Jordan Krabbelhose, verlängert, Beine schmaler

Ansonsten ist hier gerade alles ganz anders und irgendwie doch nicht. Aufregend und beruhigend. Chaotisch und entspannend. Neu und gleichzeitig so wie immer. Zu Hause halt. 

Einen schönen Creadienstag wünscht euch

Karo

Montag, 12. Oktober 2015

12 von 12 {Oktober 2015}

Wer schon hier länger mitliest, hat sicher festgestellt, dass sich in letzter Zeit immer mehr Bilder aus Berlin eingeschlichen haben...und der letzte Post ist auch schon einen Monat her...das liegt daran, dass wir gerade mehr durchs reale als durchs virtuelle Leben toben und ziemlich viel um die Ohren haben. Auf 12 von 12 möchte ich trotzdem nicht verzichten und nehme euch mit durch meinen heutigen Tag in der neuen alten Heimat <3



Mein Frühstückstee sieht leider nicht sehr appetitlich aus. 
Berliner Wasser ist ziemlich hart. Macht aber nix. Ist viel zu schön hier.



Umziehen heißt viel Organisationskram. Also los. 
Heute war der Bus voll und der Filou durfte vorn beim Fahrer stehen. 
Ich glaube, sie hatten beide Spaß ;)



"Mama, ich will was essen!" 
Eigentlich haben wir grad erst gefrühstückt. 
Wächst wohl mal wieder, das Kind.



Alles erledigt. Rückfahrt.



Ein Versuch, das Kind zu beschäftigen. 
Sagen wir so: 
Das hier hat eher den Opa beschäftigt, 
während ich schnell einkaufen war.



Mittagessen, heute mal leicht. 
Zum Glück kann man Quiche auch in der Auflaufform machen. 
Meine ist noch nicht umgezogen...



Während Opa und Kind toben Mittagspause machen, 
bekämpfe ich mein Mittagstief mit Tee und Lernstoff.



Und dann ist es plötzlich schon Zeit, den Papa vom Bahnhof abzuholen. 
Wir sind spät dran, also flinke Füße!



Ich hab neue Schuhe. Wollte ich nur mal sagen. 
Und darunter: Heimatboden. Naja, Asphalt. Zu Hause halt.


Die S-Bahn hat Verspätung. Hätten wir gar nicht so rennen brauchen.



Zum Abendessen gab es auf Wunsch eines einzelnen jungen Herrn Wildschein. 
Ja. Wirklich. Hat er sich gewünscht.
 Als nächstes muss Opa dann wohl mit ihm in den Wald, eins jagen. 
Vielleicht fangen wir aber auch erstmal mit Asterix und Obelix an.




Und dann ist auch schon Zeit für den Sandmann. 
Heute war er mit uns in Talinn.
Habt einen schönen Abend und eine gute Nacht!

Die lange Liste der 12von12 findet ihr wie immer bei Caro.

Viele Grüße

eure Karo