Donnerstag, 31. Dezember 2015

Tschüss 2015 oder auch: Bye bye, Bernburg

Mit dem Ende dieses Jahres endet auch unsere Zeit in Sachsen-Anhalt. Vorgestern haben wir die letzten Sachen geholt und die Wohnung wieder an den Vermieter übergeben. Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir unseren Traum, wieder in die Heimat zurückzukehren, umsetzen konnten und von unseren Familien so sehr dabei unterstützt werden.


Die viereinhalb Jahre, wie wir in Bernburg waren, sind für mich eine sehr ambivalente Zeit gewesen. Dort sind wir Familie geworden, miteinander gewachsen und hatten eine sehr schöne Zeit. Außerhalb meiner kleinen Familie hatte ich aber kaum Kontakte und habe mich oft einsam gefühlt. Freundschaften sind nur mit anderen Zugezogenen entstanden, die auch auf Zeit dort lebten und nun ebenfalls nicht mehr dort wohnen. Traurig, nicht mehr in Bernburg zu sein, bin ich ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Ich bin unglaublich glücklich, endlich wieder in der Großstadt zu leben.


Die Fotos zeigen Orte, die für uns drei in Bernburg wichtig waren: Die Hochschule, die Spielplätze, die schönen alten Häuser, den Kurpark, das Solvay-Werk und die Werkseisenbahn, das kleine Häuschen, das ich so gern gekauft und saniert hätte, die Saale mit der Bernburger Schleuse, das Karussel auf dem Stadtfest, den Springbrunnen hinterm Kurhaus und das Strenzfelder Erntefest.

Kommt gut ins neue Jahr!

Eure Karo

Kommentare:

  1. Viel Spaß in der neuen alten Heimat! :)

    AntwortenLöschen
  2. hui, das sind ja neuigkeiten. Wo geht es denn hin/zurück?
    Ich kann es übrigens sehr verstehen, dass du nicht traurig bist weg zu gehen. Wir leben jetzt 1,5 Jahre hier am neuen Ort und ich muss sagen, ich würde sofort wieder zurück gehen- denn ja, neue Freundschaften sind wirklich schwer zu finden!
    LG R

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berlin! Nicht City, sondern Rand, aber Berlin ;)

      Löschen
  3. Willkommen in Berlin :) ich kann Dich gut verstehen. Mit der Familie in der Nähe ist vieles so viel schöner, unkomplizierter, einfacher und praktischer! Das ist auch der Grund, warum wir irgendwann aus Berlin wieder weg ziehen werden...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen