Donnerstag, 29. Januar 2015

Eisenbahnliebe oder auch Stoffe vorwaschen...?!

Der kuschelige Winterschlafanzug für den Filou hat mich einige Nerven gekostet...
In der Artikelbeschreibung für den Stoff stand was von Vorwaschen empfohlen. Na dann. Den Stoff schnell mal mit der Hand durchs Wasser gezogen und statt Schleudern in ein großes Handtuch gewickelt. 

Ergebnis: 
Schwarze Schlieren auf dem Stoff, Eisenbahnabdrücke...

Grmlhmpf.

Glücklicher Weise war Catrin vom Stoffbüro so lieb, mir ein Ersatzstück zu schicken, das dann auf ihren Rat hin eine Maschinenwäsche bekam. Ergebnis: Keine Schlieren. Puh. Aber das leuchtende Gelb war nach dem Waschen etwas weniger leuchtend und sah etwas gräulich aus. Bisschen schade, aber ich war ja vorgewarnt.


Genäht habe ich wieder Raglanshirt (98/104) und Strampelhose (86/92, Beine verlängert) von Madame Jordan. 

Eindeutige Schwachstelle: Der Hosenbund. Das arme Kind muss beim Laufen immer die Hose festhalten. Das Bündchen war doch zu dehnbar. Die perfekte Lösung wäre wohl Netzgummi, wie bei cocoschock gesehen. Leider nicht (mehr) auffindbar im Netz...

Verlinkt bei made4boys.

Liebe Grüße
Karo

Mittwoch, 21. Januar 2015

Mittwochs mag ich...# 9

...das Café Hopfgarten in Halle an der Saale.


Aus der Zeit gefallen, wirkt es, dieses Café, mit seinen über 100 Jahren. Ich fühle mich ein wenig fehl am Platze zwischen all den alten Damen und Herren...ein wenig beäugt von den Bedienungen...Trotzdem oder gerade deswegen muss man einfach mal da gewesen sein. Den Kuchen genießen und Staunen. Das Konditorhandwerk wird hier noch auf traditionelle Weise ausgeübt. Und genau dass ist es, was ich so mag.

Liebe Grüße und einen schönen MMI-Abend
Karo

Montag, 12. Januar 2015

12 von 12 im Januar und Geburtstag

Vor genau einem Jahr habe ich mit diesen 12von12 mein Blog gestartet (Und es dann auch noch geschafft, an jedem 12. eines Monats 12 Fotos zu machen). Zur Feier des Tages gibt's heute wieder 12 Fotos vom Tag :)


 Bon anniversaire! 
Nutellastulle macht sich doch auch sehr gut als Kuchen, oder?


Dazu: Eine Kanne besten Tee ever.

Und an die Arbeit!


Zwischendurch schnell die Wäsche. Wie immer.


Ich fühle mich wie das Wetter: grau.


Nach dem Einkauf ist die Welt gleich bunter. Ich liebe diese Kartons!


Ohne Fotos: Noch mehr Arbeit, Mittagessen für mich und Abendessen für die Herren vorbereiten, Pause, Arbeit.



Nach der Kita: Zeitungsmeldungen überprüfen: Ja, ein bisschen Hochwasser...


Zuhause haben wir dann den letzten Weihnachtsmann Nikolaus, ähm, seiner Bestimmung zugeführt.


Ganz neu: mobile Leuchttürme. Hier der absolute Renner. 


Abendessen.


Gute-Nacht-Geschichte. Heute mit Fahrzeugen aller Art.


Das Kind schläft. Mit Tee und Vitaminen stürze ich mich in den Rest der Arbeit.

So. Besagte Arbeit ist jetzt soweit erledigt und ich wünsche euch eine gute Nacht!

Die lange 12er-Liste findet ihr bei Caro.


Liebe Grüße
Karo

Freitag, 9. Januar 2015

Unser Familienbett

Oh là là! Da hat die Stadt-Mama gestern Abend ja einen Volltreffer gelandet! Einmal so richtig übers Familienbett hergezogen und die Mamabloggerwelt ist total aus dem Häuschen! Ich gebe zu, ich war auch erst etwas irritiert. Das lag allerdings daran, dass ich zuerst nur einen Kommentar im Gesichtsbuch gesehen habe. Und als ich dann merkte, was für Kreise das zieht, habe ich doch den Artikel von Katharina gelesen - und war sehr amüsiert.

Ich nehme das gleich mal zum Anlass, euch endlich unser fantastisches Familienbett zu präsentieren, das wir uns zum Nikolaus zu Weihnachten gegönnt haben:


Bis dahin haben wir zu dritt auf 1,40 m geschlafen und das wurde nun wirklich zu eng. Das Kind hat sich im Herbst nachts deutlich entkuschelt und braucht nun einfach mehr Platz zum Schlafen. Nachdem ich mehrere Wochen lang wirklich schlecht geschlafen und wir ständig Kinderfüße im Gesicht hatten, habe ich ein großes Bett beantragt. 90 cm für jeden von uns. Nun, das hätte das Schlafzimmer gesprengt, wie ich beim Ausmessen zugeben musste und wir haben uns auf 80 cm pro Person geeinigt. Jetzt hat jeder von uns eine eigene Matratze und ausreichend Platz für einen ruhigen Schlaf. Natürlich hat das Kind immer noch ruhigere und unruhigere Nächte und ich kann doch nicht so gut schlafen, wenn ich in der Mitte liege, weil ich Angst habe, das Kind könnte rausfallen, aber es ist tausendmal besser als auf 1,40 m!

Die Ideen für die Bettkonstruktion haben wir von hier und hier. Matratzen und Lattenroste sind vom Möbelschweden. Das Holz haben wir (bis auf die Kurve) gleich im Baumarkt zuschneiden lassen und vorher klar lasiert.

Da das der erste Post im neuen Jahr ist, wünsche ich euch alles Gute für Selbiges!

Liebe Grüße
Karo