Donnerstag, 31. Dezember 2015

Tschüss 2015 oder auch: Bye bye, Bernburg

Mit dem Ende dieses Jahres endet auch unsere Zeit in Sachsen-Anhalt. Vorgestern haben wir die letzten Sachen geholt und die Wohnung wieder an den Vermieter übergeben. Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir unseren Traum, wieder in die Heimat zurückzukehren, umsetzen konnten und von unseren Familien so sehr dabei unterstützt werden.


Die viereinhalb Jahre, wie wir in Bernburg waren, sind für mich eine sehr ambivalente Zeit gewesen. Dort sind wir Familie geworden, miteinander gewachsen und hatten eine sehr schöne Zeit. Außerhalb meiner kleinen Familie hatte ich aber kaum Kontakte und habe mich oft einsam gefühlt. Freundschaften sind nur mit anderen Zugezogenen entstanden, die auch auf Zeit dort lebten und nun ebenfalls nicht mehr dort wohnen. Traurig, nicht mehr in Bernburg zu sein, bin ich ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Ich bin unglaublich glücklich, endlich wieder in der Großstadt zu leben.


Die Fotos zeigen Orte, die für uns drei in Bernburg wichtig waren: Die Hochschule, die Spielplätze, die schönen alten Häuser, den Kurpark, das Solvay-Werk und die Werkseisenbahn, das kleine Häuschen, das ich so gern gekauft und saniert hätte, die Saale mit der Bernburger Schleuse, das Karussel auf dem Stadtfest, den Springbrunnen hinterm Kurhaus und das Strenzfelder Erntefest.

Kommt gut ins neue Jahr!

Eure Karo

Samstag, 26. Dezember 2015

Weihnachtsgeschenke {2015}

In diesem Jahr durften sich vor allem die Kinder in der Familie über selbstgenähte Geschenke freuen.


Meine Nichte hatte sich einen Kuschelschneemann gewünscht. Dank meiner grandios schlechten Planung habe ich aber erst am 23. mit dem Projekt begonnen und musste dann feststellen, dass der weiße Flanell, den ich verwenden wollte, Flecken hatte, die auch nicht mehr rauszuwaschen waren. Also musste ich das Projekt verkleinern und habe mich für eine Schneemann-Applikation entschieden. Letztendlich war das dann auch die schönere Variante, da ich für die beiden Jungs sowieso Kissen vorgesehen hatte. Mein Neffe hat sich sehr über sein Baustellen-Kissen gefreut, während der Filou sein Kissen kaum eines Blickes gewürdigt hat. Allerdings kannte er den Weihnachtsstoff schon und war wohl mit seinen anderen Geschenken beschäftigt ;)


Für die kleinste Nichte im anderen Teil der Familie gab es eine Püppihose nach Klimperklein (in 150 % ausgedruckt und ohne Nahtzugabe genäht, passt dann z.B. Baby Born) und ein Mützchen, orientiert an den Maßen der Puppe und der Größe des Stoffrestes.


Und dann habe ich die Ruhe der Heiligen Nacht genutzt und neue Schlüsselbänder vorbereitet. Mein Gurtbandnachschub kam glücklicher Weise pünktlich vor Weihnachten an und so konnte ich mit neuen Farben endlich wieder loslegen.

Viele Grüße 
eure Karo

Freitag, 25. Dezember 2015

Frohe Weihnachten!

Euch allen da draußen frohe und gesegnete Weihnachten!


Wir feiern Weihnachten wie immer mit der ganzen Familie. Ich war diesmal selbsternannte offizielle Weihachtsmannhelferin, der Opa hat nach vielen Jahren mal wieder seine Modelleisenbahn aufgebaut und schon vor der Bescherung Kinderaugen zum Leuchten gebracht und das beste Geschenk habe ich mir zufällig selbst gemacht :)

Habt eine schöne und erholsame Zeit, 

eure Karo

Montag, 21. Dezember 2015

Herbst-Mütze

Wie der Titel schon verrät, habe ich dem Kind eine neue Mütze genäht. Diesmal zum Wenden, damit sie an kühlen Herbsttagen schön wärmt. Tja, und nun ist fast Weihnachten und die Mütze ist immer noch zu warm. Was ein Glück, dass ich sie wieder auf Zuwachs genäht habe ;)


Einen passenden Schlauchschal trägt er auch. Ein klein wenig davon in auf den Fotos zu sehen ;)


Ich mag die Kombi sehr, vor allem, weil sie sowohl für Mädchen als auch für Jungs gut tragbar ist. Und deshalb darf die Mütze auch zu Meitlisache und Made4boys.

Viele Grüße
eure Karo

Sonntag, 13. Dezember 2015

12 von 12 {im Dezember 2015} Umzugsedition

Hinter uns liegt ein arbeitsreiches Wochenende, weshalb sich meine 12 von 12 diesmal verspäten. Wir waren zwei Tage in der alten Wohnung und haben Kisten gepackt und weiter aussortiert. Nächste Woche ist Endspurt. Am Freitag ziehen wir um. Zurück nach Hause. Hach <3 


 Frühstückstisch mit Grün. Der Mann hat die Regale schon abgebaut.


 Küchenchaos.


Kistenchaos.


Kein Chaos, sondern Pause.
Ein letztes Mal die Ankunft der Weihnachtsgestalten 
aus aller Welt auf der Saale begucken.


Die schönen Blumen :-(


Weiter geht's. Ein bisschen Ordnung ins Chaos bringen.


Gar nicht vermisst, und doch wiedergefunden: 
Die Dinos. 
Nächstes Jahr dürfen sie beim #dinovember mitmachen.


Die Regale leeren sich. Leider nicht von alleine.


Dank Klosterweihnacht gönnen wir uns noch eine kurze Pause. 
Ganz traditionell sind die Stände genauso wie in den 
letzten Jahren an denselben Orten zu finden...


Den Sand, den das Kind in diesem Jahr in den 
Schuhen nach Hause trug...nehmen wir nicht mit.


Aufbruch. 
Mit Plötzkauer Äpfeln. 
Die werde ich vermissen.


IndustrieWeihnachtsbeleuchtung. 
Genug gepackt. 
Ab nach Hause.

Alle anderen 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro

Viele Grüße
eure Karo